Die Kanzlei

Unsere Rechtsanwaltskanzlei in Hameln wird in der zweiten Generation geführt. Die Kanzlei wurde von Walter Güldenpfennig gegründet und im Laufe der Zeit haben seine Kinder Susanne und Christoph Güldenpfennig die Kanzlei übernommen. 

Unsere Kanzlei ist auf das Pferderecht spezialisiert. Wir besitzen Prozesserfahrungen, sowie spezielle juristische und veterinär med. Kenntnisse. Seit mehr als 20 Jahren sind wir auf diesem Rechtsgebiet regional und überregional erfolgreich tätig.

Darüber hinaus besteht unser Schwerpunkt in der Bearbeitung von Familien und Verkehrssachen. Wir vertreten unsere Mandanten bundesweit bei allen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten. 

Zudem stehen wir unseren Mandanten immer als Ansprechpartner zur Verfügung und stehen auch für die Lösung alltäglicher Rechtsprobleme bereit.

Kurzvorstellung

Rechtsanwältin und Notarin Susanne Güldenpfennig,

geb. 1965 in Hameln.

Sie hat ihr Studium in Göttingen/Hannover und letztendlich Münster absolviert und die anschließende Referendarzeit in Niedersachen verbracht. Seit 1995 ist sie als Rechtsanwältin in Hameln in der Kanzlei ihres Vaters Walter Güldenpfennig tätig. Schon zu diesem Zeitpunkt erfolgte die Spezialisierung auf das Pferderecht.

Susanne Güldenpfennig betreibt eine Deckstation seit 1991 mit den seltenen brasilianischen Gangpferden der Rasse Mangalarga Marchador. Bis heute ist sie im Besitz eines Zuchthengstes dieser Rasse. Zeitgleich hat sie mit dem Distanzsport angefangen, welchen sie sodann seit 2008 auch international betreibt. 

Ab November 2008 war sie 4 Jahre lang Mitglied im Präsidium des Vereins Deutscher Distanzreiter und seit 03. Mai 2009 auch stellvertretende Vorsitzende des DOKR Disziplin Beirat Distanzreiten und gehörte der Arbeitsgruppe Nachwuchssport an.

Zu ihren größten Erfolgen gehörte der Sieg beim 100 Meilen Ritt "Heide Distanz 2000" mit ihrem Mangalarga Marchador Deckhengst Heroi. Es folgten internationale Teilnahmen an dem 8-Tages-Rennen 2008 durch Andalusien mit eigenen Pferden sowie u. a. Platz 3 bei einem internationalen Distanzritt CEI* in Kreuth, Platz 4 CEI* 90 km in Gartow, Platz 52 CEI** 120 km in Compiegne. Die erfolgreiche französische Araberstute Ainhoa Fautina stellte sie sodann einer Juniorin zu Verfügung, die mit ihr 2012 in Luhmühlen den 5. Platz bei den Deutschen Meisterschaften erritt über 120 km und damit die Teilnahme an den Europameisterschaften gesichert war. Dort erreichte Clara Haug mit Ainhoa Fautina den respektablen Platz 25 über 120 km schwere Distanz in Belgien / Mont le Soie. Nur um eine Minute verpasste Clara Haug mit Fautina ein Ticket in die Arabischen Emirate zu einem Einladungsrennen. Abschließend startete Fautina international noch einmal in Holzerode über 120 km und belegte dort 2013 einen respektablen 2. Platz. Als besonderes Highlight ihrer "Distanzkarriere" darf Susanne Güldenpfennig zwei erfolgreiche Teilnahmen an dem berühmten Rennen in der Wüste Wadi Rum in Jordanien verzeichnen. U. a. mit einem hervorragendem 5. Platz mit anschließender Siegerehrung durch Prinzessin Alia von Jordanien persönlich. 

Nunmehr wird diese erfolgreiche Distanzstute als Zuchtstute eingesetzt und hat 2017 ein wunderschönes Fohlen zur Welt gebracht. Susanne Güldenpfennig verfasste vielfältige Beiträge für diverse Pferde-Fachzeitschriften u. a. in dem Magazin "Westernreiter".

Rechtsanwalt Christoph Güldenpfennig,

geb. 1968 in Hameln.

Er hat sein Studium in Hannover absolviert und seine Referendarzeit in Niedersachsen verbracht. Christoph Güldenpfennig ist seit 1999 als Rechtsanwalt niedergelassen und hat seine Tätigkeit seit dem in der Familienkanzlei Güldenpfennig aufgenommen.

Seine Spezialisierung liegt neben dem Pferderecht insbesondere im Verkehrsrecht und Mietrecht. Er ist engagierter Freizeitreiter und ist im Besitz von 2 Pferden.